Menu

Private Projekte

Freizeitaktivitäten

Ein Betätigungsfeld wird allgemein als Hobby bezeichnet, wenn es ausserhalb der Erwerbstätigkeit liegt. Viktor Colombo hat sich seit seiner Schulzeit der drahtlosen Kommunikation verschrieben.

Klicken zum vergrössernIn den folgenden Unterkapiteln sind für die interessierten und persönlichen Freunde und Kollegen einige private Aktivitäten wie zum Beispiel:

  • die Sende-Amateurtätigkeit, (Rufzeichen HB9MF)
  • die Gründung des Sende-Amateur-Clubs XATC (Experimental Amateur Telecommunications Club)
  • die Remote-Funkanlage Landstuhl, HB9Q, später HB9XQ aufgeführt

Sinn des Amateurfunks ist die Unterstützung der Entwicklung der Kommunikations-Technik und die praxistaugliche Abklärung von Kommunikations-Möglichkeiten. So waren es zuerst die Sendeamateure, die die Wellenausbreitung auf Kurz- und Ultrakurzwellen erprobt haben und die bereits vor dem „Handy-Zeitalter“ über selbstgebaute mobile und tragbare Funkgeräte verfügten.

Viele Entwicklungsingenieure namhafter Firmen wurden in ihren beruflichen Arbeiten vom Geist der Amateurtätigkeit inspiriert und haben nebst ihrer Arbeit privat zu massgeblichen Weiterentwicklungen in der drahtlosen Übertragungs-Technik und Modulations-Verfahren beigetragen.

Die Kommunikationsvielfalt erlaubt es heute jedoch nicht mehr, dass alle Sendeamateure über alle Anwendungen informiert sein können. Deshalb haben sich Gruppen gebildet, die sich unterschiedlichen Gebieten widmen. Wissen und Können der Sendeamateure liegt oft nahe der beruflichen Tätigkeiten und auch oft der erforderlichen technischen Kenntnissen in anderen Berufen. So kann dieses Hobby auch im Erwerbsleben für den Arbeitgeber wie für den Arbeitnehmer eine wertvolle Unterstützung sein.

Aktuell prüfen Sendeamateure zudem Verbindungen z.B. über Reflektionen am Mond und am Polarlicht. Interessant sind auch drahtlose Verbindungen zu Höhlenforschern.

Kommerzielle Dienste arbeiten mit zum Teil recht erheblichen Leistungsreserven. Was echte Funkamateure jedoch schon immer zu begeistern vermochte sind im Gegensatz dazu geringe Sendeleistungen. Amateure mit Morsekenntnissen haben den grossen Vorteil mit technisch einfachsten Sende- und Empfangsgeräten weltweite Verbindungen zu tätigen. Das Erlernen des Morsens ist zwar aufwendig, wird aber gerade deshalb und im Sinne des Aussergewöhnlichen nie aussterben.